Bastelstunde in Leblang

Seit einigen Wochen biete ich jeden Samstag Vormittag eine Bastelstunde an. Zusammen haben wir schon Freundschaftsarmbänder geknüpft, Muttertagsgrüße gebastelt, Halsketten gemacht und mit Lehm geknetet.

Eigentlich alles wurde begeistert aufgenommen, auch wenn es für mich oft einen Umstellung war, dass vielen Kindern Dinge wie flechten, ausschneiden oder Arbeiten, bei denen man sich stark konzentrieren muss, schwer fallen und meine Hilfe ständig benötigt wird.

Viele Kinder gehen nicht in die Schule, können weder lesen noch schreiben und sind so auch den Umgang mit Stiften nicht gewohnt. Der Samstagvormittag ist eine Gelegenheit, gerade so etwas zu üben oder einfach Spaß daran zu haben, was man mit seinen Händen und ein bisschen Kreativität so alles machen kann.

Erste Jugendstunden in Cobor

IMG_20160222_170223Seit drei Wochen bieten wir auch in Cobor eine Jugendstunde an, wobei vor allem Christiane und zur Zeit auch noch unsere Freiwillige Nicola aktiv sind. Während momentan alles im Freien stattfinden muss, sind sind wir aktiv auf der Suche nach einem Raum, um unabhängiger vom Wetter zu sein.

Ergänzung am 29. Februar: Wir haben die Zusage der reformierten ungarischen Gemeinde in Cobor, dass wir einen Raum der ehemaligen ungarischen Schule nutzen können. Im Gegenzug müssen wir die dadurch entstehenden Stromkosten übernehmen und ihn so instandsetzen, dass er nutzbar wird und bleibt.

Jugendstunde im Schneetreiben

Ein Beitrag von Nicola Ebeling:

Nachdem wir in der letzten Jugendstunde den Namen für unsere Gruppe, „Descoperitorii“ (Die Entdecker) gefunden hatten, beschlossen wir angesichts des vielen Schnees beim nächsten Mal eine Südpolexpedition zu machen.

Michael erzählte die Geschichte vom „Wettlauf zum Südpol“ zwischen Amundsen und Scott und dann starteten wir unsere eigene Expedition. Diese ging nicht ganz soweit, sondern nur bis zum Fußballplatz. Dort warteten Aufgaben und Spiele. Am meisten Spaß machte wohl das Schlitten fahren, besonders für Kinder, die zuhause keinen besaßen.

Nach einer Schneeballschlacht kehrten wir zurück zur Schule, hier konnten wir uns mit Lebkuchen und Punsch wieder aufwärmen. Währenddessen guckten die Kinder sich neugierig die Bilderbücher aus der Bibliothek an und das Angebot, ein Buch für eine Woche mit nach Hause zu nehmen, nahmen viele an.

Mit einem Kanon ließen wir den Nachmittag ausklingen.

 

Unterstützung!

Ein Beitrag von Nicola Ebeling aus Deutschland, zur Zeit als freiwillige Mitarbeiterin in Cobor:

Ähnlich wie Chris und Michael hatte auch ich den Wunsch, nach der Schule in ein Land zu gehen, das innerhalb Europas liegt und doch ganz anders ist. Ich wollte nach Rumänien aufs Land und über Umwege geriet ich an „Bun venit – Willkommen! e.V.“ .

Weil ich in Deutschland selber leidenschaftlich Mitglied in der Fahrtengruppe „Artaban“ bin, schien mir die Kinder- und Jugendarbeit hier etwas zu sein, wo ich meine Fähigkeiten und Begeisterung am besten Einsetzen kann.

Jetzt habe ich bereits drei Jugendstunden mit geplant und erlebt, gemerkt, wie begeistert unsere Arbeit hier aufgenommen wird und glaube, am richtigen Ort zu sein. Schade nur, dass Lovnic so weit weg ist und ich nicht auch in meiner Freizeit etwas mit den Kindern und Jugendlichen machen kann.

Zweite Runde: Krippenspiel in Fogarasch

Ein Gastbeitrag von Fernande Stein, Studentin aus Deutschland, zur Zeit in Cluj-Napoca:

Zu Besuch bei Michael und Christiane Schöll, dürfen Jeremias und ich den Tag der zweiten Aufführung des Krippenspiels am 27.12. miterleben. Bereits früh um 8 Uhr fahren wir nach Leblang. Es ist noch dunkel und sehr kalt, aber wir können die Vorfreude in den Gesichtern der Kinder erkennen, die nach und nach eintreffen. Dann geht es in drei Bussen weiter nach Fogarasch. Der Nebel lichtet sich und wir sehen einen einmaligen Sonnenaufgang über der vom Rauhreif glitzernden Landschaft. In der evangelischen Kirche angekommen, haben wir noch Zeit für eine kurze Generalprobe – dann beginnt der Gottesdienst, der heute erstmalig ausschließlich in rumänischer Sprache gehalten wird. Das Krippenspiel, bei dem über dreißig Kinder mitwirken, erzählt die traditionelle Weihnachtsgeschichte mit allen Personen, die dazugehören: Maria und Joseph, den Hirten, Engeln und den drei Weisen aus dem Morgenland, aber auch ein Räuber und ein Dieb haben teil an der Weihnachtsfreude. Insgesamt eine gelungene Vorführung – und im Anschluss gibt es Pizza für alle großen und kleinen Darsteller!

P1160712_klein P1160745_Bildgröße ändernfahrt IMG_20151227_110943

Krippenspiel in Leblang

Am 24. Dezember fand in Leblang das diesjährige Krippenspiel statt: 33 Kinder und Jugendliche führten eine Bearbeitung des Stücks „Die vier Lichter des Hirten Simon“ auf. Alles klappte gut, und die Kinder freuten sich nach dem Gottesdienst gleich auf die nächste Aufführung: Am kommenden Sonntag in Fogarasch.

Generalprobe für das Krippenspiel

IMG_20151223_165311Heute war die Generalprobe für das Krippenspiel. Es war eine lange und anstrengende Probe, aber sie hat sich gelohnt. Alle Kinder freuen sich auf den Gottesdienst morgen um 16 Uhr in der Leblanger evangelischen Kirche. Wir wünschen allen Besuchern dieser Webseite gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Ein tolles Paket für die mobile Bibliothek

Gestern kam das zweite Paket mit rumänischen Büchern und Bibliotheksmaterial von einer sehr engagierten Frau aus Deutschland an, die uns noch dazu mit Ratschlägen aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Bibliotheksarbeit versorgte. Es war wie Weihnachten! Zusammen mit den rumänischen Büchern, die wir bereits selbst angeschafft haben, ist nun ein großer Teil der Grundausstattung für die mobile Bibliothek vorhanden. In den nächsten Wochen werden wir die noch fehlende Ausrüstung ergänzen und dann im Rahmen der Jugendstunden in Leblang testen, wie gut diese Idee „funktioniert“: Ob die Bücher ausgeliehen werden, wie viele wieder zurückgebracht werden, und in welchem Zustand sie sich nach einer Ausleihe befinden.

IMG_20151214_164221
Ein Teil der Bücher und des Bibliotheksmaterials, das uns zugeschickt wurde

 

Vorbereitungen für das Krippenspiel

Seit drei Wochen sind nun die Vorbereitungen für das diesjährige Krippenspiel in vollem Gange. Die Kinder kommen gerne und so zahlreich, dass wir uns viele Gedanken machen mussten, wie wir über 30 Kinder mit einer Sprechrolle versehen. Inzwischen ist das meiste geregelt, und die Proben haben begonnen. Heiligabend um 16 Uhr ist die Erstauffürung in der Leblanger evangelischen Kirche. Dieses Jahr wird es sogar noch eine Zweitaufführung geben, am 27. Dezember um 10 Uhr im Gottesdienst der evangelischen Kirche in Fogarasch, mit anschließendem gemeinsamen Mittagessen. Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit für „unsere“ Lablanger Kinder.

wpid-img_20151127_193323
Während den Veranstaltungen machen wir einfach zu wenige Bilder. Hier jedoch zumindest unsere Rollen- und Probenplanliste in der ersten Version.

Freiwilliges Engagement

Der Franzose Erwan Joliff mit seiner Familie wohnt seit über zehn Jahren hier in Cobor, schräg gegenüber. Sowohl er als auch seine Frau sind im Dorf engagiert, sein größtes Projekt ist die freiwillige Feuerwehr Cobor (https://www.facebook.com/svsucobor/) mit momentan zwei weiteren Freiwilligen. Die freiwillige Feuerwehr Cobor ist inzwischen offiziell anerkannt und konnte am vergangenen Donnerstag wieder einmal beweisen, dass ihre Hilfe benötigt wird, als ein Traktor des benachbarten Dorfes vollständig ausbrannte. Etwa 15 Minuten nach Alarmierung konnte mit dem Löschen begonnen werden, die Fogarascher Feuerwehr benötigte annähernd eine halbe Stunde und kam an, als der Brand bereits gelöcht war. Doch immer wieder hört Erwan Vorwürfe, die Freiwilligen würde sich durch ihren Einsatz bereichern, sei ein Dieb, Halunke, etc. Für viele ist ein freiwilliges Engagement nicht vorstellbar, auch begründet durch ihre Armut. Daher hat jeder Einsatz der Feuerwehr bei aller Tragik hoffentlich einen Anteil daran, zu zeigen, dass Engagement für die Allgemeinheit allen zugute kommt und wieder zurückwirkt. Schön, dass wir in unserer Vereinssatzung den Zweck „Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger […] Zwecke“ aufgenommen haben, so kann ich guten Gewissens über dieses tolle Projekt schreiben und ein paar Bilder zeigen, die ich vom Einsatz gemacht habe:

IMG_20151203_173905 IMG_20151203_173931 IMG_20151203_174129 IMG_20151203_174230 IMG_20151203_174356 IMG_20151203_174519